„Ein Pferd braucht keinen Reiter, ein Reiter braucht ein Pferd! Deswegen muß ein Pferd auch nicht mit dem Menschen sprechen können, sondern wir Menschen müßen das Pferd verstehn!“

Sara Untenzu

Rückblick 2013
Wieder ist die Thüringische Landesmeisterschaft der Ort für eine ganz besondere Platzierung in der schweren Klasse. Am 08.06.2013 erreitet sich Sara (25) mit ihrem Feuersturm (15) in der Intermediare 1 ihre 100. Platzierung in der schweren Klasse - Dressur.

Rückblick 2012
In diesem Jahr gelang Sara auf Feuersturm eine besondere Erfolgsserie: 10 Siege in der schweren Klasse in nur einer Saison.

Goldenes Wochenende
„Siegerin in der Dressur der schweren Klasse wurde Sara Untenzu“, so klang es insgesamt vier mal aus den Lautsprechern zur Thüringischen Landesmeisterschaft Mitte Juni 2012 in Grabsleben.
Ausgerechnet der Sieg im Amelie-Wanda Worschech Gedächtnispreis war auch der entscheidende für Ihre Sammlung zum Goldenen Reitabzeichen. Zu gern hätte Sara diesen Erfolg mit Ihrer in 2010 tödlich verunglückten Sportfreundin gefeiert.

Am Sonntag ließ Sie Ihren Emotionen in der das Publikum mitreißenden Kür freien Lauf und begeisterte mit technischen Raffinessen und einem Augen- und Ohrenschmaus, der mit gigantischen 75,5% und der goldenen Schleife – ihrem insgesamt 14 Sieg in der schweren Klasse – belohnt wurde. Ihr herzlicher Dank ging sofort an Ihr „Pony“ und Ihren Trainer Matthias Schneider, der seine Freudentränen auch nicht mehr verbergen konnte…

Sieg beim MDJC in Grabsleben 2012

Grandioser Einstieg in die grüne Saison 2012
Mit ihrer im April geborenen Tochter am Viereck, gelang Sara schon im Mai 2012, mit zwei Siegen, einem 2. und einem 4. Platz, auf ihrem Wallach Feuersturm, in der schweren Klasse ein hervorragender Einstieg in die grüne Saison.

Mit Führung in die Babypause
Nach einem überraschenden Schleifenregen mit Ihrem Pferd Feuersturm in der Saison 2011 geht Sara Untenzu – in der FN Rangliste Dressur, AK Reiter bundesweit mit Rang 45 und in den neuen Bundesländern sowie über alle Altersklasse auch in Mitteldeutschland (Sachsen, Thüringen und Sachsen Anhalt) als Führende – nun in eine Babypause und steuert damit auf den wohl wichtigsten Meilenstein ihres Lebens hin.

Wieder ganz vorn mit dabei im Mitteldeutschen Jugendcup Dressur 2011
2009 eroberte sich Sara mit dem ihr zur Verfügung gestelltem Pferd „Ravallo“ mit deutlich über 70% den 2. Platz in der Finalen Kür im Mittedeutschen Jugendcup.
Nachdem ihr 2010 zum Finale leider kein Pferd zur Verfügung stand, wiederholte Sie im November auf ihrem Feuersturm, wieder mit 70% den Erfolg aus 2009 und sicherte dazu auch noch in der Gesamtwertung einen stolzen 2. Platz.

Holland blieb unbesiegbar
Am zweiten Septemberwochenende nahm Sara Untenzu die Nominierung durch das DOKR zum Start beim CDI-W, einem Weltcupturnier in Wroclaw (PL) in der Small Tour für Germany gerne an. Zu diesem Turnier waren 16 Nationen am Start. Im St Georg noch 6. und folgend einem 4. Platz in der Intermediare I, arbeitete sich das Reiter-Pferd-Paar stetig vor.
Mit dem 2. Platz im Freestyle Intermediare I, feierten sie vor großer Kulisse, hinter Nars Gottmer aus Holland auf „Die Callas“, ihren bisher höchsten internationalen Erfolg.

CDI-W CDI-W

„Mit Gewalt geht gar nichts“
Die Freie Presse berichtete vergangene Woche über den Dressursport und die darum aktuell viel diskutierten, schmerzhaften Methoden wie zum Beispiel der »Rollkur«. Das es auch anders geht, wird am Beispiel der sächsischen Nachwuchsreiterin Sara Untenzu und ihrem Pferd Feuersturm gezeigt. Die enge, liebevolle Verbindung zwischen Reiter & Pferd wird in dem ganzseitigen Artikel immer wieder aufgegriffen.

Abonnenten der Sächsischen Zeitung steht eine gekürzte Online-Variante des Artikels zur Verfügung.

Mit freundlicher Genehmigung der Freien Presse ist nun auch ein kostenfreier Download des gesamten Artikels möglich.

Nachtrag: für Verwirrung hat einigen wenigen Teilen der sächsischen Reitgemeinschaft der Anschlusssatz an die Liste aktueller Erfolge gesorgt, dass Sara Untenzu sächsische Meisterin mit Feuersturm sei. Schon allein aus sportlicher Fairness wird an dieser Stelle darauf hingewiesen, dass dies für Sara im Jahr 2008 bei den Jungen Reitern tatsächlich der Fall war, dieses Jahr war ihr Pferd Feuersturm unter Nadja Worschech Thüringischer Meister, in Sachsen unter Sara Vizemeister. Während des Interviews wurden nicht die aktuelle Erfolge, sondern entsprechend des Artikelinhalts stets die Trainings- und Wettkampfbedingungen thematisiert. Die dafür eher nebensächlichen Information zu genanntem Erfolg wurde in der Redaktion irrtümlich vertauscht, das wurde inzwischen auch schriftlich bestätigt. Insofern sind die zum Teil höchst unsportlichen Kommentare einiger Reiter/-innen bestürzend und nicht nachvollziehbar.

Vizemeister 2011 - die 6. Meisterschaftsmedaille für Sara
Feuersturm versilbert sein Comeback, nach Silber, Gold und Bronze bis 2008
Ein Comeback, wie es keiner – und am wenigsten Sara selbst – erwartet hat. 5 x Sieg in S* bis S** um Sachsen herum. Thüringischer Meister unter ihrer Freundin. Nun zur Krönung Vize bei den eigenen, sächsischen Landesmeisterschaften, die ganz traditionell in Burgstädt stattfand. Sara zeigte sich mit ihrem Feuersturm in bester und zudem noch stetig steigender Form und eroberten sich mit klasse Ritten die Silbermedaille. Ein Neuanfang der alten Serie?

Sara Untenzu in Warendorf als Trainerin geehrt
Am 24.05.2011 erhielt Sara Untenzu die Lütke-Westhues Auszeichnung nach hervorragenden Leistungen bei Ihrer Trainerprüfung im Dezember 2010.
Diese Ehrung erhalten besonders qualifizierten Amateurlehrkräfte nach dem Vorbild der Ehrung der Berufsreiter mit der Stensbeckmedaille.
Die Anfang dieses Jahrzehnts verstorbenen Brüder August und Alfons Lütke Westhues waren in den 50-er Jahren als reine Reitsportamateure zu olympischen Erfolgen gekommen und gelten bis heute als große Vorbilder des Sports.

Dipl.-Soz.Päd. Sara Untenzu
Im Oktober 2010 ist es Sara (23) gelungen, ihr Studium zur Diplom-Sozialpädagogein erfolgreich abzuschließen. Sie bestritt die Studienzeit in nur drei Jahren neben ihrem Leistungssport und freut sich nun auf kommende Aufgaben in ihrem Arbeitsfeld.

Das Pony ist zurück
Das Erfolgspferd Feuersturm ritt Sara von der ersten Schleife in einer E-Dressur - damals noch klein und eher ein Pony, daher der Spitzname - zum ersten Sieg in der schweren Klasse und vielen bedeutenden Jugendturnieren, bis hin zur Erfolgen in der Weltcupqualifikation für Junge Reiter in Wroclaw 2008. Im April 2009 verletze er sich schwer und musste nach einer Not OP lange pausieren. Mit liebevoller Pflege und viel Geduld baute ihn Sara auch sportlich langsam wieder auf. Zum Einstieg stellte Sie ihn vorrangig in Prüfungen der Leichten und Mittelschweren Klasse vor. Bei 11 Starts wurden 7 Siege, ein Dritter und drei zweite Plätze, sowie die Höchstnote 9,0 errungen! Traumhaft.

Sara auf Feuesturm bei der DJM

Willkommensgruß an Feuesturm

Vizemeistertitel - 5. Medaille bei den Landesmeisterschaften, Platzierungen in der schweren Klasse mit dem 5. Pferd
Im Herbst 2009 verabschiedete Sara bei einem Thüringer Turnier ihr Meisterschaftspferd (Bronze) Ravallo. An Ihrer Seite Amelie und Nadja Worschech, die erfolgreichen Thüringer Dressurgeschwister, die aufmunternde Worte fanden. Im April 2010 erreichte uns die schreckliche Nachricht vom Tod unseres Sonnenscheins, Amelie Wanda Worschech. Nadja Luise Worschech stand wie versprochen zur Meisterschaft bereit und stellte Sara Ihre Stute Rosaly, Thüringische Landesmeisterin und unter Amelie Teilnehmerin am Preis der Besten, zur Verfügung. Gemeinsam begannen Sie 5 Tage vor der Meisterschaft das Training zur Abstimmung. An den drei Meisterschaftstagen kämpften alle 3 für Amelie. In der 2. Prüfung 69% und leichten Wacklern in der letzten Prüfungen brachten den Überraschungserfolg: Vizemeisterin in Sachsen und damit die 5. Medaille in Folge. Die Siegessträuße legte Nadja auf Amelies Grab nieder.

Vizemeisterschaftsritt auf Rosalie

Fahrkarte zum Bundeschampionat 2010
Zum ersten Mal startet Sara in einer Qualifikation zum Bundeschampionat für 5-jährige Pferde im Rahmenpogramm der Landesmeisterschaften in Burgstädt. Bei sängender Hitze schaffte sie mit Stratege 9, von Ihrem Trainer Matthias Schneider zur Verfügung gestellt, die Qualifikation.

Sara auf Stratege

S-Erfolge
Maxi Findeiß stellt Sara Untenzu den Wallach Artanjang, 12-jährig von Züchter A. Seidel, für einige ausgesuchte Turniere zur Verfügung und konnte sich mit der jungen Reiterin über Platzierungen in der schweren Klasse freuen. Ebenso qualifizierte sich Sara mit diesem Pferd zum Finale des Mitteldeutschen Jugendcup 2010.

Artanjang im Dressurviereck
Foto: Jan Klink

Sportlehrehrung
Nachdem Saras Berittpferd Ravallo 2009 Pferd des Jahres wurde, erhielt Sara auch als Reiterin ihren Lohn: Sportmedaille in Bronze und im Finale der Wahl zur Sportlerin des Jahres im Kreis Zwickau.

Sportlehrehrung Sara

Anhänger Lesch unterstützt Dressurtalent aus Sachsen
Mit einem schicken Atis Anhänger von Humbaur unterstützt Frank Lesch aus Chemnitz Sara Untenzu. Sehr unkompliziert entschied er sich, für dieses Sponsoring, als diese nach einer neuen Transportlösung suchen musste. Sara´s Trainer Matthias Schneider sowie auch ein weiterer Sponsor der Reiterin, -Elektroinstallation Jürgen Untenzu-, blicken auf eine stets zuverlässige und von besonderem individuellem Service geprägte Zusammenarbeit mit Herrn Frank Lesch zurück. DIE Adresse für Transportlösungen, auch ohne Pferd. Danke an den Sponsor Anhänger Lesch und auf eine hoffentlich lange und erfolgreiche weitere Zusammenarbeit. Denn: „Gut gereist ist halb gewonnen“.

Werbepartner Lesch

Im Jahresranking 2009
…beste sächsische Reiterin und 3. in den neuen Bundesländern, hinter Flamm und Haupt.

Erfolgreiches Debüt beim CDI-W in Wroclaw, 2009-09

Das Gelände des Weltcupturnieres in Wroclaw, beritt Sara als Junge Reiterin 2008 das erste mal mit ihrem "Feuersturm" und hat dieses, nach damals 3 internatinalen Platzierungen und Platz 5 in der Finalkür im St Georg, in guter Erinnerung.

In 2009 wurde sie vom DOKR für die der Altersklasse der Reiter, als jüngste im deutschen Team nominiert. Bei 26 Startern aus 11 Nationen, gelang Ihr mit dem Ihr zur Verfügung gestellten Pferd "Ravallo", der Sprung in das Finale der besten 15. Mit einer tollen Kür, auf dem Nivaeu der Intermidiare I, belegte sie bei ihrem internationalen Debüt in dieser Altersklasse, einen hervorragenden 9. Platz.

Kurzbericht über Sara im Dresden Fernsehen

Das Dresden Fernsehen hat einen TV-Bericht über Sara angefertigt. Diesen kann man sich auch online ansehen.

Landesmeisterschaft Dressur-Sachsen 2009

Zum Beginn des Jahres war das Ziel klar; Mit dem Pferd Feuersturm, die Bronzemedaille aus 2008 verteidigen. Doch alles kam anders. Anfang April verletzte sich Feuersturm sehr heftig und es war klar, die Saison 2009 verbringt er mit Leckerlis und ausgedehnten Spaziergängen. So sattelte Sara den Sachsen Ravallo, der ihr von der Familie Zobel zur Verfügung gestellt wurde. In zielstrebiger und einfühlsamer Art fanden die beiden sich, unter Anleitung durch ihren Trainer Matthias Schneider, zusammen und griffen die Vision „Bronze2009“ auf. Die Goldmedaille ging auch in diesem Jahr wieder an Ina Saalbach Müller. Das Team Untenzu /Ravallo, klopfte da schon mit dem Miniabstand von 6 Punkten zur neuen und alten Meisterin, 14 Tage vorher, zum Turnier in Löbnitz an. Im spannenden Duell spielte Sara am 3. Tag ihre Kämpfererfahrung aus und legte eine sehr gute Runde, vor. So ging es auch 2009 mit Edelmetall nach Hause. Bronze für Sara Untenzu, auf Ravallo.